Ford Motorschäden

  • Hallo,


    in diversen Foren und Artikel habe ich gelesen das die Ford Motoren Bj 2006 bis 2011 sehr viele Motorschäden haben.


    Habt Ihr Erfahrungen sammeln können?

    Wenn ja, wie geht Ihr damit um? kann man dem evtl. vorbeugen?


    Ich habe einen Nexxo T 660 mit 130 PS Ford Motor Baujahr 2007

  • Hallo, ist eigentlich immer dieselbe Vorbeugung: Motor warmfahren bis die Drehzahl ausgenützt wird, Bei hoher Belastung auch mal nachlaufen lassen. Nur Schmierstoffe verwenden die auch die Freigabe des Herstellers haben. Wartungsplan penibel erfüllen. Gerade Ford hatte ziemliche Probleme mit gerissenen Zahnriemen. Zeitig tauschen.

    Kenne mehrere die hier Schwierigkeiten hatten. Das Quentchen Glück brauchst mit jedem Fahrzeug, egal wie gering auch die Fertigungstoleranzen sein mögen.


    Gruß Harry

  • egal wie gering auch die Fertigungstoleranzen sein mögen.


    Geringe Fertigungstoleranzen?

    Ich war vor einigen Jahren geschäftlich 2x in einem Motorenwerk eines deutschen Herstellers.

    Dort wurden Motorblöcke für Motoren mit kleineren Hubräumen weiterbearbeitet.

    Wenn ich hier schreiben würde, was ich da an unglaublichen Dingen bezüglich Fertigungsqualität gesehen habe und den Hersteller namentlich nennen würde, hätte ich wahrscheinlich schnell sehr großen Ärger mit deren Rechtsanwälte.

    Glaubt mir, Ihr wollt das gar nicht wissen!!


    Gruß Klaus

  • Moin,


    das Hauptproblem waren die Injektoren die verklebten, dadurch liefen die Motoren Heiß und es gab Kolbenschäden. Anfänglich hieß es das sei ei WoMo Problem wegen der geringen Nutzung . ich weis aber von Motoren die Täglich genutzt wurden und das gleiche Problem hatten.


    womo1 Gruß Ingo

  • Das mit den Kolben, ist so eine Sache für sich. die Motoren werden an mehreren Produktionsstätten hergestellt. Und es wurden tatsächlich Kolben verschiedener Hersteller verwendet. Und wenn in deinem Motor die z.b. Mahle Kolben sind :thumbup:. das einzige was etwas Beruhigung bringt ist das Spritzbild zu prüfen und mal mit der Kamera sich die Kolben anzuschauen. das macht auch ein gut aufgestellter Bosch Dienst. Aber in den Ford Foren wird das Thema ausführlich beschrieben.

    Und die Frage zur Fahrzeugwahl stellst Du dir zudenk3 Spät. Ich für meinen teil habe mich bewusst für eine alte Technik entschieden, die kann in jedem Land repariert werden.


    Bitteschön :)

  • Hallo, unser altes Womo, Baujahr 2008 mit Ford Transit hatte auf der Fahrt nach irland hinter Stonehenge sitzen lassen. Im Rückspiegel habe ich schon den "Weissen Rauch" aus dem Auspuff aufsteigen sehen. Links ran und ... dann tourte der Motor wie wahnsinnig hoch und baute eine Nebelwand an der Autobahn auf - Sicht=0. Mit dem Zündschlüssel in der Hand Mann, Frau und Hund durch die Fahrertür raus aus dem Womo - der Motor lief bis die Ölwanne leer war. Raus aus dem Womo, keine 10 Minuten später waren Feuerwehr und Polizei vor Ort, die allerdings nach 5 Minuten wieder abrückten. Bis der Anbschlepper kam standen wir 4 Stunden im Nieselregen hinter der Leitplanke. Wir passten gerade rauf, die Hinterräder hatten gerade noch Platz, das Heck samt Mopedauflieger standen über. Die nacht verbrachten wir vor einem MC Donnalds am nächsten Morgen kam ein größerer Abschlepper mit dem es dann in die Werkstatt ging (Samstag). Am Montag hiess es dann Motortotalschaden. Den Rücktransport und unsere Rückreise organisierte der ADAC!

    Motor: Totalschaden für 13.500 €.

    Im Netz gibt es zu diesem Thema etliche Berichte zu den betroffenen Baureihen/-jahren und den Hinweis, dass Ford auch für Fahrzeuge bis 10 Jahre Kulanz gewährt, vorausgesetzt alle laufenden Wartungen wurden von/bei Ford gemacht. Nachzulesen auch in der reisemobil international 11.2015 Seite 75

    "https://www.nuggetforum.de/forum/2-allgemeines/76577-ford"

    Es war ein langer Weg bis dahin aber letztendlich hat Ford uns 70% erlassen, letztendlich mußten wir 4.500€ zahlen.

    Fast alle Berichte im Netz erwähnen den Schadenfall bei ca. 70.000km und ja es waren die Injektoren.

    Wer nun denkt es betrifft nur Ford, sollte sich mal das ansehen: "https://youtu.be/CvVPE0_Jgqo"


    Es kann, muß aber nicht jeden treffen!

  • Diesen Effekt mit dem wahnsinnigen Drehzahlen und weißem Qualm hatte damals schon im Dienstwagen Golf II Diesel. Da war es ein Fehler in Entlüftung des Kurbelgehäuses. Ich habe ihn einfach immer abgewürgt und gut war es. Nach ein paar Minuten ging’s weiter und in die Werkstatt.

    Warum schreibst du „der Motor lief bis die Ölwanne leer war“?

    Liebe Grüße aus Oerlinghausen

    Doris und Matthias


    Lebe deine Träume und träume nicht dein Leben


    Lyseo TD 690G Harmony, 150 PS, 4,0t, EZ 03/19,

    2x WATTSTUNDE® WS150FX DAYLIGHT Solarmodul flexibel 150Wp

    Victron Laderegler MPPT 100/50 smart

    Victron Battery Monitor BMV-702 Smart

    Votronic Wechselrichter 1200 NVS

    2x Varta AGM 95Ah

    Pioneer Evo1


  • Matthias

    Keine Zündung, kein Strom, keine Funktion der Kraftstoffpumpe und somit kein Diesel.

    In der Ölwanne war nach der Aktion kein Tropfen Öl mehr vorhanden. Der Schaden im Kolben hat eine ähnliche Wirkung wie gebrochene Kolbenringe, das funzt dann wie eine Pumpe und läuft bis der Nachschub ausbleibt. Kenne das aus meiner lehrzeit als Traktorenschlosser. Hätte der Motor weiter Diesel beziehen können, so hätte er sich totlaufen können, da wir erst kurz vorher getankt hatten.

    In unserer Situation (Panik) und bei den Drehzahlen weiß ich nicht, ob ich den Motor hätte abwürgen können.

    Ach ja, hatte ich vergessen zu erwähnen, die Kupplung musste ebenfalls gewechselt werden.

  • Hallo,

    Da kann man viel spekulieren, über Ursachen/Massnahmen etc.

    Frühe Transen aus 2007 fielen aus mit Motorschaden, unserer auch (55000km) Da gabs dann auch schon eine Kulanzregelung von Ford für Womos. Die Geschäftskunden sind auf ihren Schäden ,sitzengeblieben‘.

    Erfahrungsgemäß sind neuere tolle Womos mit dem Transit z.B. von Hobby, die Vans, wohl nicht betroffen.

    Good Luck,

    Charly

  • Da freut man sich richtig auf den nächsten Urlaub, wenn man das hier so liest.

    Unserer hat 80.000 km, kein Scheckheft vorhanden, Baujahr 2007. Also Null Chance auf Kulanz :-(

    Also das mit dem Scheckheft kann man eventuell über Ford herausbekommen , wenn alles im System eingetragen wurde.

    Das nächste ist den Vorbesitzer zu kontaktieren um heraus zu bekommen was stand der Dinge ist.

    dann den Ortsansässigen Ford Händler suchen, vielleicht hatte der das Fahrzeug gewartet.

    usw. es gibt zig Möglichkeiten an eine Historie zu gelangen.


    womo1Gruß Ingo

  • Ich habe Ford mal angeschrieben.

    Antwort war:


  • ossenkopp

    Für unser Womo gab es keine Rückruf- oder Service Aktion! Ob beim jährlichen Service Änderungen vorgenommen wurden? - Keine Ahnung.

    Ich hoffe und wünsche Dir/Euch, dass nach den ca. 80.000 km noch viele, viele weitere sorgenfreie Touren folgen werden!!!!!

  • Erste lange Reise zum Gardassee überstanden aber es fährt immer das Gefühl mit, es könnte was passieren.


    Ford gibt nur die Rückmeldung es liegt aktuell keine Rückrufaktion vor. Was in der Vergangenenheit war können Sie aus Datenschutzgründen nicht sagen. Verkäufer (Händler) reagiert nicht.


    Ich weiß nichtmal, ob der Motor vielleicht mal gewechselt wurde

  • Moin!

    Schau doch mal im Nuggetforum rein! Dort wurde das Thema ausführlich behandelt! Ich habe es damals nur überflogen, da älteres Baujahr besessen!


    Gruß

    Barni

    Zu viert unterwegs!

    Ehem. Ford Nugget 170 PS EZ '17 + Wilk Safari 460 EZ '89 (Herausgewachsen!)


    Ab Ende November '19, Lyseo Time A 660 G, EZ 06/19 auf Fiat mit 130 von Hand gezügelten PS