Starker Wassereinbruch in Garage Travel Van T 620 G / 30 Edition -Beifahrerseite-

  • Du kannst Dich gerne auf mich beziehen.

    Hallo Markus,


    komme gerade von meinem Händler.

    Der Meister will sich nun nochmals mit Kehl zu dem Thema auseinandersetzen.

    Ich hab ihm schon mal die Fotos deiner GFK Verkleidung, die du hier im Oktober auf

    meinen Wunsch eingestellt hast, gezeigt und ihm den Namen vom Herrn Egg genannte.


    Die Fotos und einige Zeilen dazu bekommt er heute von mir auch noch per E.Mail.

    Für den 09.03. ist nun ein Termin angesetzt wo unser Van in die Werkstatt geht

    und seine Luftunterstützung bekommt.

    Bis dahin soll das Thema mit Bürstner geklärt sein und nach Möglichkeit auch die

    GFK Teile bei meinem Händler eingetroffen sein.

    Um da bei Bürstner nicht in einer Endlosschleife zu landen, möchte mein Händler

    in Kehl mit Fakten vorstellig werden.

    Was nach seiner Meinung wichtig wäre, wäre der Zeitraum wann diese Verkleidung

    bei deinem Van in Kehl montiert wurde.

    Aus deiner Signatur geht daraus hervor, dass dein Van aus 2016 ist.

    War die Montage noch im selben Jahr oder erst im volgenden Jahr.

    Diese Info wäre wichtig damit das in Kehl leichter zu finden ist.

    Wenn du mir dann eventuell noch deinen Familiennamen und das Kennzeichen deines Fahrzeugs,

    natürlich gern auch per PN, schicken könntest, wäre das sicher super hilfreich.

    Gruß und allzeit gute Fahrt,


    Varta wink



    2019er Travel Van T620 G auf Fiat Ducato, mit DuoControl CS, I-Net Box, 2x Level Control und Büttner Black-Line MT 160-2 MC auf dem Dach + MT-Fernanzeige II, und diversen Kleinigkeiten

    Aktuell in Arbeit: 2x 100Ah LiFePo4 , Ladebooster, Wechselrichter ECTIVE TSI252 mit NVS und

    Fernbedienung K02, 230V + 12V Steckdose in Heckgarage und ordnen des ab Werk vorhandenen Chaos in der elektrischen Verkabelung.....=O

    Geplant: Luftfederung HA und AHK

  • Fahrgestellnummer und sie wissen gleich um welchen Fall es sich handelt

    Stimmt, da hast du natürlich völlig recht.

    Aber ich denke mit dem was Markus  :thumbup:mir gesendet hat, sollten die Damen und Herren

    bei Bürstner etwas anfangen können und den Vorgang im eigenen Haus finden.

    Zumindest wenn sie gewillt sind ihr plakatives Werbeversprechen auch zu erfüllen.

    Immerhin ist es eine zugesicherte Eigenschaft, die im aktuellen Zustand nicht

    gegeben ist.


    Ich denke die nächsten Tage und Wochen werden zeigen ob meine Erwartungshaltung

    und das damit verbundene Vertrauen in einen renommierten Hersteller belohnt

    oder enttäuscht wird.

    Bisher bin ich der Marke Bürstner gegenüber sehr positiv eingestellt, man könnte auch

    sagen der Hersteller ist mir sympathisch weil mir seine Modelle gefallen.

    Aber Sympathie kann man auch verspielen.

    Nach dem Fahrzeugkauf ist immer auch vor dem Fahrzeugkauf.

    Auch wenn andere Hersteller ähnlich Fehler machen, so hab ich bisher nie einem

    Hersteller die Treue gehalten der mich als Kunden nicht für voll nimmt.

    Ich hoffe dessen ist man sich in Kehl bewusst.:)

    Gruß und allzeit gute Fahrt,


    Varta wink



    2019er Travel Van T620 G auf Fiat Ducato, mit DuoControl CS, I-Net Box, 2x Level Control und Büttner Black-Line MT 160-2 MC auf dem Dach + MT-Fernanzeige II, und diversen Kleinigkeiten

    Aktuell in Arbeit: 2x 100Ah LiFePo4 , Ladebooster, Wechselrichter ECTIVE TSI252 mit NVS und

    Fernbedienung K02, 230V + 12V Steckdose in Heckgarage und ordnen des ab Werk vorhandenen Chaos in der elektrischen Verkabelung.....=O

    Geplant: Luftfederung HA und AHK

  • Jep, hab ich gelesen.

    Aktuell ist das Wasserproblem erst mal nicht vorhanden.

    Das was hier im Zusammenhang mit der Heckabsenkung und der miserablen

    Abdichtung steht, hat bisher zum Glück noch nicht zu einem Wassereinbruch

    geführt.

    Ich muss aber dazu sagen das es kaum Regenfahrten bisher bei uns gab.

    Somit sind die Nacharbeiten in diesem Bereich erst mal nur Prophylaxe.


    Unsere linke Hecktür, die im Letzten Jahr bei Regen leicht inkontinent war,

    wurde vom Händler im Oktober nachjustiert.

    Danach war erst mal Ruhe an der Front.

    Allerdings ist der Van 3 Wochen später in sein Winterquartier gegangen

    und steht seit dem trocken.

    Somit kann ich nicht mit Sicherheit sagen ob das Problem tatsächlich vom

    Tisch ist.

    In unserem Fall habe ich aber nicht die Alu Leist in verdacht.

    Wenn es die Leiste wäre, wäre die Pfütze auch in diesem Bereich auf dem Boden.

    In unserer Garage liegt eine 6mm starke Antirutschmatte.

    Die Pfütze stand ca. Handteller groß auf der Matte, in etwas in dem Bereich wo auf dem Foto

    mein Schuhabdruck zu sehen ist.

    Die Falte in der Dichtung hat damit aber nichts zu tun.

    Unter der Matte war nix, da war alles trocken.

    Wenn es von der Leiste gekommen wäre, wäre auch unter der Matte Wasser gewesen.

    Somit denke ich das das Wasser von oben rein getropft ist.

    Aber egal, auch hier werde ich prophylaktisch den Tipp mit der Vaseline unter der

    Leist umsetzen.:thumbup:

    Gruß und allzeit gute Fahrt,


    Varta wink



    2019er Travel Van T620 G auf Fiat Ducato, mit DuoControl CS, I-Net Box, 2x Level Control und Büttner Black-Line MT 160-2 MC auf dem Dach + MT-Fernanzeige II, und diversen Kleinigkeiten

    Aktuell in Arbeit: 2x 100Ah LiFePo4 , Ladebooster, Wechselrichter ECTIVE TSI252 mit NVS und

    Fernbedienung K02, 230V + 12V Steckdose in Heckgarage und ordnen des ab Werk vorhandenen Chaos in der elektrischen Verkabelung.....=O

    Geplant: Luftfederung HA und AHK

  • So, Bürstner hat reagiert.

    Mein Händler hat mir vorhin die Antwort aus Kehl per E.Mail weitergeleitet,

    die er heute bekommen hat.

    Ich habe dabei aber den Eindruck das man bei Bürstner nicht verstanden hat

    um was es geht.

    Es wird von Dämmung gesprochen und warum die Leimholzplatte als senkrechtes

    Bauteil erforderlich ist.

    Das hat aber so garnichts mit meiner Mängelrüge zu tun.

    Das eigentliche Thema wurde entweder nicht verstanden oder bewusst ignoriert ? .

    Ich bin mal so frei und kopiere die Antwort aus Kehl hier rein.

    Sollte das nicht gewünscht sein, dann bitte löschen.


    Zitat Fa. Bürstner:


    Hier handelt es sich nicht um ein Mangeln sondern der Heckgaragenboden ist mit 26mm starkem XPS-Hartschaum gedämmt. Die aufgehende Stirnseite ist nicht gedämmt. Diese Dämmung war auch noch nie Serienumfang. Wir setzen in Linol getränkte Leimholzplatten ein, welche wetter- und wasserfest sind. Die Bodenplatte der Heckgarage ist oben und unten mit GFK beschichtet. Die seitlich angebrachten PU-Leisten sind auch wetterfest und nicht verrottbar. Diese werden aufgrund dessen montiert, da in XPS nicht reingeschraubt werden kann.


    Zitat Ende.


    Als geduldiger Mensch hab ich nun den Sachverhalt zum 3. Mal unmissverständlich

    per E.Mail meinem Händler geschickt, mit der Aufforderung dies an Bürstner

    weiterzuleiten.

    Bisher hab ich das Ganze noch recht freundlich formuliert und auf den falschen Sachstand

    hingewiesen das es nicht um die Dämmung geht .

    Erstmalig hab ich nun aber eine angemessen Frist von 8 Wochen zur Beseitigung

    dieses Mangels gesetzt und angekündigt das ich nach Ablauf dieser Frist leider den

    Rechtsweg beschreiten muss.

    Mal schauen was nun als Antwort kommt.

    Es bleibt spannend.

    Gruß und allzeit gute Fahrt,


    Varta wink



    2019er Travel Van T620 G auf Fiat Ducato, mit DuoControl CS, I-Net Box, 2x Level Control und Büttner Black-Line MT 160-2 MC auf dem Dach + MT-Fernanzeige II, und diversen Kleinigkeiten

    Aktuell in Arbeit: 2x 100Ah LiFePo4 , Ladebooster, Wechselrichter ECTIVE TSI252 mit NVS und

    Fernbedienung K02, 230V + 12V Steckdose in Heckgarage und ordnen des ab Werk vorhandenen Chaos in der elektrischen Verkabelung.....=O

    Geplant: Luftfederung HA und AHK

  • Immerhin haben sie bei dir zugegeben, das da Holz verbaut ist. Bei mir hatten sie hoch und heilig behauptet, dass in der Bodenplatte kein Holz verbaut ist. Den Steg haben sie nicht genannt, weil er vermutlich aus ihrer Sicht nicht den Namen Bodenplatte hat. Das Ganze Gedruxe hat wohl System. Ich warte jetzt seit Oktober auf die Antwort der zweiten Reklamationen, aber nicht mehr lange.

  • Mal schauen was nun als Antwort kommt.

    Heute Mittag kam die Antwort und es sieht so aus als ob Bürstner, nach anfänglichem

    Missverständnis;), zu seinem Produkt steht. :thumbup:

    Hier die Antwort die mir mein Händler weiter geleitet hat:


    Guten Morgen Herr XXXXX,


    Bitte reichen Sie beigefügten Reparaturantrag ein. Nach interner Rücksprache werden wir dem Wunsch von Herrn XXXXXX nachkommen. Allerdings haben wir zu der genannten Frist keine Kapazitäten mehr frei.

    Die Arbeiten müssen wir für eine Woche einplanen. Ist der Kunde bereit sein Fahrzeug selbst anzuliefern? Fahrtkosten (0,30€/km) sowie einen Leihwagen für die Heimfahrt und Abholung würden wir erstatten.


    Folgende Termine können wir anbieten:

    27.04.-30.04.2020

    15.06.-19.06.2020


    Oder zu einem späteren Zeitpunkt nach Kundenwunsch.

    Wie verbleiben wir bitte?

    Aktuell ist, nach Rücksprache mit mir, in Klärung ob der Van tatsächlich nach Kehl muss.

    Da die vorgeschlagenen Termine für uns nicht machbar sind, weil wir zu den Terminen

    mit dem Van unterwegs sind, hab ich nun einen Gegenvorschlag zum Ende der Saison

    gemacht.

    Das was ansteht kann im Grunde aber auch jeder Mechaniker einer Vertragswerkstatt erledigen.

    Daher klärt mein Händler nun ab ob er die Teile von Bürstner bekommt und selbst verbaut.

    In dem Fall würde sich das sicher auch für Bürstner rechnen.

    Eine Anlieferung des Vans durch mich, auch wenn 30 Cent je Kilometer und ein Leihwagen

    übernommen werden, hab ich bei 550Km für die einfache Strecke grundsätzlich abgelehnt.

    Für solche Kleinigkeiten, die ich im Grunde alles selbst erledigen könnte wenn ich die

    Teile hätte, fahre ich nicht in Summe 2.200Km zwischen Hersteller und zu Hause hin und her.

    Bleibt als Alternative der Transport per Spedition und der dürfte richtig kostenintensiv werden.


    Mal schauen was Bürstner nun meint.

    Montag hab ich einen Termin mit dem Werkstattmeister meines Händlers, der sich

    wie immer sehr in der Sache engagiert .:thumbup:

    Leider kann auch er nicht ohne das,, Go " des Herstellers entscheiden.


    Aber egal wie es nun am Ende kommt, ich freue mich das Bürstner Rückrad hat

    und zu seiner Arbeit steht und zugesagte Produkteigenschaften auch herstellt.

    Fehler können gemacht werden, entscheidend ist am Ende wie damit umgegangen wird.

    Bin mir aber auch sicher das es ohne die Hilfe von Markus mit mit seinen Fotos

    und seiner Zustimmung das ich seine Daten an Bürstner weiter geben darf,

    nicht so schnell und ohne großen Widerstand abgelaufen wäre.

    Dafür nochmals danke an Markus.:thumbup:

    Ich hoffe wir fahren uns mal über den Weg, damit ich mich persönlich bedanken kann.bier

    Gruß und allzeit gute Fahrt,


    Varta wink



    2019er Travel Van T620 G auf Fiat Ducato, mit DuoControl CS, I-Net Box, 2x Level Control und Büttner Black-Line MT 160-2 MC auf dem Dach + MT-Fernanzeige II, und diversen Kleinigkeiten

    Aktuell in Arbeit: 2x 100Ah LiFePo4 , Ladebooster, Wechselrichter ECTIVE TSI252 mit NVS und

    Fernbedienung K02, 230V + 12V Steckdose in Heckgarage und ordnen des ab Werk vorhandenen Chaos in der elektrischen Verkabelung.....=O

    Geplant: Luftfederung HA und AHK

  • Heute Mittag kam die Antwort und es sieht so aus als ob Bürstner, nach anfänglichem

    Missverständnis;), zu seinem Produkt steht. :thumbup:

    Hier die Antwort die mir mein Händler weiter geleitet hat:

    Freut mich Varta, dass Bürstner noch ein einsehen hatte.

    Schöne Grüße aus Mainz

    Markus

    Travel Van T 690 G IC Line, Bj 2016 - kurz vor 100.000 Kilometer sweden

  • Die Frist hast du dem Händler gesetzt? Schade das Bürstner erst auf Druck reagiert....

  • Ja, die Frist habe ich dem Händler und somit auch Bürstner schriftlich gesetzt.

    Die Setzung von Fristen ist im deutschen Recht gängige Praxis.

    Zum einen steht der Gegenpartei, in dem Fall dem Händler und auch Bürster,

    eine angemessene Frist zu Behebung des Mangels zu, zum anderen kann ich erst weitere Schritte

    einleiten wenn die Gegenpartei wiederholt die ihr gesetzten Fristen hat

    verstreichen lassen ohne das etwas unternommen wird.

    So lange man von diesem Recht nicht Gebrauch macht kann die Gegenpartei,

    in der Hoffnung das man genervt aufgibt, versuchen die Sache in einer Endlosschleife

    auszusitzen.

    Da ich keine Lust darauf habe, schaffe ich in solchen Fällen ganz gern Tatsachen.

    Gruß und allzeit gute Fahrt,


    Varta wink



    2019er Travel Van T620 G auf Fiat Ducato, mit DuoControl CS, I-Net Box, 2x Level Control und Büttner Black-Line MT 160-2 MC auf dem Dach + MT-Fernanzeige II, und diversen Kleinigkeiten

    Aktuell in Arbeit: 2x 100Ah LiFePo4 , Ladebooster, Wechselrichter ECTIVE TSI252 mit NVS und

    Fernbedienung K02, 230V + 12V Steckdose in Heckgarage und ordnen des ab Werk vorhandenen Chaos in der elektrischen Verkabelung.....=O

    Geplant: Luftfederung HA und AHK

  • Das war mir soweit schon bekannt😉 (Mach ich in meinem Job) Der Händler ist ja dein Vertragspartner, insofern ist es Interessant das Bürstner nach Fristsetzung an den Händler so schnell seine Meinung ändert. Ähnliches habe ich auch erlebt. Vor verstreichen der Nachfrist war Bürstner vor Ort und es kam Bewegung in den Vorgang

  • Bei der Geschichte ist Bürstner unweigerlich im Boot.

    Die zugesicherte Eigenschaft mit dem GFK Boden hab ich nicht vom Händler

    sondern von Bürstner.

    Auch wenn der Händler rein rechtlich betrachtet mein Vertragspartner ist,

    so hat den Bock ja Bürstner geschossen.

    Ich denke man weiss in Kehl ganz genau das es sich hier nicht um einen plumpen

    Fall der Gewährleistung handelt sondern, wenn man es nüchtern und trocken betrachtet,

    falsche Tatsachen vorgegaukelt wurden.

    Es hier auf einen Rechtsstreit ankommen zu lassen, will sich Bürstner sicher nicht

    geben denn die Welle die dann ausgelöst wird, kann ganz schnell unkontrollierbar

    werden.

    Gruß und allzeit gute Fahrt,


    Varta wink



    2019er Travel Van T620 G auf Fiat Ducato, mit DuoControl CS, I-Net Box, 2x Level Control und Büttner Black-Line MT 160-2 MC auf dem Dach + MT-Fernanzeige II, und diversen Kleinigkeiten

    Aktuell in Arbeit: 2x 100Ah LiFePo4 , Ladebooster, Wechselrichter ECTIVE TSI252 mit NVS und

    Fernbedienung K02, 230V + 12V Steckdose in Heckgarage und ordnen des ab Werk vorhandenen Chaos in der elektrischen Verkabelung.....=O

    Geplant: Luftfederung HA und AHK

  • Genau so ist es!

  • Man kann diese Angelegenheit mit einem Dach eines Hauses vergleichen.

    Kein Hausbesitzer würde es akzeptieren wenn am neuen Dach eine Reihe

    Ziegeln fehlt.

    Ach wenn der Dachdecker stur behauptet das die Unterspannbahn die darunter

    liegenden Räume schützt.

    Nix anderes ist es wenn ein Fahrzeugboden aus GFK sein soll und dann ein

    nicht ganz kleines Stück vom Boden aus Leimholzplatten besteht.

    Aber ,,unser Dachdecker“ hat seinen Fehler ja eingesehen und stellt den

    bestellten und bezahlten Zustand nun her.:):thumbup:

    Gruß und allzeit gute Fahrt,


    Varta wink



    2019er Travel Van T620 G auf Fiat Ducato, mit DuoControl CS, I-Net Box, 2x Level Control und Büttner Black-Line MT 160-2 MC auf dem Dach + MT-Fernanzeige II, und diversen Kleinigkeiten

    Aktuell in Arbeit: 2x 100Ah LiFePo4 , Ladebooster, Wechselrichter ECTIVE TSI252 mit NVS und

    Fernbedienung K02, 230V + 12V Steckdose in Heckgarage und ordnen des ab Werk vorhandenen Chaos in der elektrischen Verkabelung.....=O

    Geplant: Luftfederung HA und AHK