Reifen wechseln

  • Moin,


    mal ´ne Frage von einem, der sein erstes WoMo fährt. Wie haltet ihr es mit dem AUstausch der Reifen? Nach 30tkm sind meine Vorderreifen fällig. Hinten sehen sie noch sehr gut aus. Also nur doe vorderen Reifen neu?


    Wie macht ihr das:?:


    Freue mich auf Erfahrungen/ Antworten - Ciao - Limo

    womo ....liebe Grüße aus Hamburgwink


    Lyseo T 690 G, IC Line auf Fiat Ducato mit 150 PS und Automatik, Bj 2017

  • Vom Profil her wirst du die hinteren Reifen nicht runter fahren können. Wenn die Reifen 6-8 Jahre ( DOT auf der Flanke) überschreiten würde ich die auch mit neu machen.


    Du willst nicht wissen was passiert wenn dir ein zu alter Hinterreifen um die Ohren fliegt.

  • Moin limo2901 ,


    die hinterherkommen nach vorne und Hinten die neuen. Da das bessere Profil auf die Hinterachse gehört.


    womo1Gruß Ingo

  • Grundsätzlich habe ich mit einem WoMo bisher keine Erfahrung, aber mit

    den Basisfahrzeugen von Peugeot und Citroen, seit nun 20 Jahren, dafür jede Menge .

    Von der Zuladung her fahren diese bei uns kontinuierlich mit voller Werkstattausrüstung

    und Material an der max. Obergrenze, als ziemlich ähnlich zu einem WoMo.

    Die Räder wechseln wir 1x im Jahr beim normalen Wechsel Sommer / Winter, auch

    von vorn nach hinten und umgekehrt.

    Damit wird ein übermäßiger Werschleiß auf nur einer Achse vermieden.

    So halte ich es im übrigen auch bei den PKW, lediglich bei den Quattros

    spar ich mir das.

    Auf die Art und Weise kommt ein Satz Sommerräder auf unseren Kastenwagen auf

    ca. 60 - 70.000 Km Laufleistung eh er fertig ist.

    Die Winterräder halten im Schnitt 40 - 50.000 Km je Satz.

    Natürlich immer etwas vom jeweiligen Fahrer abhängig, aber die Frontkratzer

    nagen schon mächtig an den vorderen Reifen.


    Im hier besprochenen Fall schließe ich mich der Meinung von Peter an und würde mir

    die DOT Nummer der noch optisch gut erhaltenen Reifen ansehen.

    Sagt die aus, das die Reifen jünger als 6-max. 7 Jahre sind, würde ich sie drauf lassen

    und nur die 2 verschlissenen an der Vorderachse erneuern.

    Ich denke es könnt dabei nicht schaden die älteren Reifen dann vorn zu montieren

    um sie wenigstens noch etwas ab zu fahren.

    Auf jeden Fall aber zukünftig die Räder wenigstens 1x im Jahr von

    vorn nach hinten wechseln, dann sind sie nicht schon nach 30.000Km am Ende.:thumbup:

    Gruß und allzeit gute Fahrt,


    Varta wink



    2019er Travel Van T620 G auf Fiat Ducato, mit DuoControl CS, I-Net Box, 2x Level Control und Büttner Black-Line MT 160-2 MC auf dem Dach + MT-Fernanzeige II, und diversen Kleinigkeiten

    Aktuell in Arbeit: 2x 100Ah LiFePo4 , Ladebooster, Wechselrichter ECTIVE TSI252 mit NVS und

    Fernbedienung K02, 230V + 12V Steckdose in Heckgarage und ordnen des ab Werk vorhandenen Chaos in der elektrischen Verkabelung.....=O

    Geplant: Luftfederung HA und AHK

  • WOHIN MIT DEN BESSEREN REIFEN BEIM REIFENWECHSEL?

    Ob die Reifen mit dem tieferen Profil auf die Vorder- oder die Hinterachse montiert werden sollten, dazu gibt es unabhängige Untersuchungen. Die besseren Reifen gehören, unabhängig vom Antriebskonzept, immer auf die Hinterachse, so der TÜV Nord. Denn sie ist für die Richtungsstabilität des Fahrzeugs ausschlaggebend. Blockierende Räder, etwa bei einer Bremsung, können dazu führen, dass sich das Auto nicht mehr kontrollieren lässt. Die Folge: Das Heck bricht aus, der Wagen gerät ins Schleudern und lässt sich nur schwer wieder auf den gewünschten Kurs bringen. Je schlechter also das Profil der hinteren Reifen ist, desto eher kann das Fahrzeug ins Schleudern geraten. Allerdings gilt auch: Für die Lenkpräzision, das Anfahrverhalten und Bremsen bei Nässe, Eis und Schnee und die Spurtreue bei Aquaplaninggefahr haben die vorderen Reifen eine größere Bedeutung und sollten deshalb auch immer über ausreichend Profiltiefe verfügen.


    TIPP: REIFEN ALLE 15.000 KM SEITENGLEICH TAUSCHEN

    Damit es erst gar nicht dazu kommt, dass sich die Reifen unterschiedlich stark abnutzen, empfehlen ADAC, Reifenindustrie und zahlreiche Fahrzeughersteller, die Reifen alle 10.000 bis 15.000 Kilometer seitengleich – nicht diagonal! – zu tauschen. So soll sich etwa auch die sogenannte "Sägezahnbildung" verhindern lassen, die den Abrollkomfort einschränkten kann.


    Quelle: www.autozeitung.de

    <3liche Grüße aus Wiesbaden

    Jörg

    Fahrzeug: Travel Van T 620 G Edition 30 auf Citroen Jumper, Bj 2018