EBL630/ Panel LT633 Batterieanzeigen

  • Hallo.


    Ich habe ein EBL630 in meinem IXEO I 727G, mit dem Bussystem und dem dazu passenden BUS-Panel LT633.


    Beim genauen Hinschauen fiel mit auf, dass man im Panel noch den Batteriestrom (Ladung/ Verbrauch) sowie die Batteriekapazität ablesen kann. Wenn man das erste Mal bei der Bordbatterieanwahl mit Batteriespannungsanzeige auf den Knopf drückt, kommt die Stromanzeige, ein zweites Mal drücken bringt die derzeitig vorhandene Batteriekapazität (%).

    Ich habe nun zusätzlich einen Solarladegerät eingebaut. Nach dem ersten längeren Wochenende nach Entdeckung dieser Anzeigen habe ich mal folgendes festgestellt:

    Am Anfang Batteriekapazität 100%. Batteriekapazität 190 Ah, AGM-Batterien. Ging dann beim autarken Betrieb (fast kein Solarertrag) auf ca. 40% runter. Danach mit EBL/ 200V wieder ein paar Stunden aufgeladen. Ging dann nur noch auf 75% etwa, etwa 12,6 V Batteriespannnung vorher, 12,8/9 V etwa hinterher. Bin da etwas ins Rätseln gekommen und habe mal nachgelesen, was der Batteriekapazität zugrunde liegt. Da steht im Handbuch: Beim erstmaligen Einschalten der Anzeige wird die Batteriekapazität (einmalig?) ermittelt, das kann wenige Sekunden dauern. Was passiert wirklich? Keine Ahnung, wie das funktionieren soll.

    Weitere Bemerkung: Beim Laden mit Solar steigt die Batteriekapazität nicht wieder, der Ladestrom wird nicht angezeigt auf dem Panel, nur der Verbrauch, wenn sonst nicht mit 220 V geladen wird. Daher also zu vermuten, dass entsprechend Solarladung der 100%-Wert immer mehr fällt, weil nicht gemessen. Wann schaltet der denn wieder zurück auf 100%?


    Es gibt keine Dokumentation darüber, weder bei Schaudt im EBL-Handbuch noch in den Doku's der Schaudt-Module für die Buskomponenten. Möglicherweise ist der Solarregler an der Batterie und nicht direkt am EBL falsch angeschlossen. Muß ich überprüfen.


    Generell fehlen mir richtige Dokumentationen, denke das 630-Bussystem, da gibt's Dokus im Internet drüber über die elektronischen Komponenten und deren Busprotokoll) ist (noch) nicht sonderlich verbreitet. Gerade das Panel Bürstner ist möglicherweise eh sondern.


    Wer weiß weiter?

    Andreas, Christa mit Hunden Benny und Maya


    Bürstner Ixeo I 727, Bj. 2019, Fiat Ducato 150 PS, 4250 kg

  • Hallo,


    Zitat

    Weitere Bemerkung: Beim Laden mit Solar steigt die Batteriekapazität nicht wieder, der Ladestrom wird nicht angezeigt auf dem Panel, nur der Verbrauch, wenn sonst nicht mit 220 V geladen wird.

    Das hängt davon ab, wie der Solarladestrom in die Batterien eingespeist wird: Vor oder nach dem Messwiderstand (Shunt).

    Bei uns (Ixeo T 736 von 2019 mit derselben EBL, Panel & Batterieausstattung) ist der Shunt in die Polklemme integriert. Solarstrom sollte also nicht direkt in die Batterie einspeist werden.


    Das ist der Shunt:

    https://www.hella.com/bus/de/I…teriesensor-IBS-1555.html.

    Der kann auch hinderlich werden, wenn eine 2. Batterie dazukommt.

    Mich würde nebenbei interessieren, wie bei Dir die Batterien zusammengeschaltet wurden, elektrisch bzw. auch mechanisch.

    Darüberhinaus bleibt die Frage, ob am Panel die erhöhte Batteriekapazität eingestell wurde (Kapitel 6.2).


    Grüße,

    Charly

  • Hi Charly,


    die beiden Batterien sind unter dem Beifahrersitz. Ziemlich eng dort, sodaß ein Teil wohl mit Isolierband umwickelt werden musste für Kurzschlußsicherheit. Ich muß mir die Tage das nochmal genau anschauen. Wegen dem Isolierband konnte ich einen Teil der Anschlüsse nicht erkennen. Eigentlich sollte doch der Solarreglerausgang am EBL direkt gekoppelt sein?


    Melde mich dazu die Tage, Womo steht derzeit auf einem Abstellplatz, nicht zuhause.


    Grüße,


    Andreas

    Andreas, Christa mit Hunden Benny und Maya


    Bürstner Ixeo I 727, Bj. 2019, Fiat Ducato 150 PS, 4250 kg

  • Hi.


    Hatte erst Schwierigkeiten, in das Menue mit der eingesetzten Batteriekapazität zu kommen. Waren 90 Ah eingetragen, hätten das doppelte sein sollen.


    Der Hella-Sensor bzw. das 633-Panel von Schaudt setzen übrigens die Batteriekennlinie voraus, die Bürstner als Erstausrüster-Batterie ausgestattet hat, und lassen sich wohl kaum einfach ändern. Lithiumakkus gehen an dem Sensor wohl generell nicht seitens Programmierung des Chips.


    Verdrahtung vom Solar ist auf Akku, also falsch. Weil es muß unbedingt wegen der Ermittlung der Batteriekapazität auf das EBL verdrahtet sein. Normal ist das ja egal.


    Das mit dem Hella-Sensor ist schon ein tolles Ding, wird ja auch wohl viel für Start-Stop-Systeme im Auto eingesetzt, z.B. bei BMW zur Feststellung, wann Start-Stop deaktiviert wegen zu kleiner Batterieladung bei zu häufigen Starts.


    Andreas

    Andreas, Christa mit Hunden Benny und Maya


    Bürstner Ixeo I 727, Bj. 2019, Fiat Ducato 150 PS, 4250 kg

  • Hallo,

    Zitat


    Verdrahtung vom Solar ist auf Akku, also falsch. Weil es muß unbedingt wegen der Ermittlung der Batteriekapazität auf das EBL verdrahtet sein.

    danke für's 'Nachforschen'.

    Frag mich, wie's für Solar gelungen ist, das auf der Batterieseite des Shunts einzuspeisen.

    Hatte schon Mühe, da die 2. Batterei anzuschliessen ohne Getrickse (rein mechanisch).

    Da müssten ja dann 2 weitere Anschlussmöglichkeiten sein, 1 x für Solar.,1 x für die 2. Batterie.


    Grüße

  • Neben den Batterien ist etwas längliches, was der Shunt mit Elektronik sein könnte, in Isolierband eingewickelt mit einigen Anschlüssen. Habe die Isolation noch nicht abgebaut und die Herkunft der Kabel erkundet. Von der Form sieht das anders aus als der nackte Hella-Sensor. Vielleicht liegt das aber an der Verpackung.


    Ich warte derzeit noch auf die Teile für den EBL-Stecker, um das selber umzuverkabeln. Sobald ich das habe, mache ich die alten Kabel blind und suche nach der Herkunft. Oder lasse das von unserem Händler machen, der muß auch noch an andere Dinge im Rahmen von Mängelbeseitigung dran, sobald die Saison vorbei ist.


    Grüße

    Andreas

    Andreas, Christa mit Hunden Benny und Maya


    Bürstner Ixeo I 727, Bj. 2019, Fiat Ducato 150 PS, 4250 kg

  • Hallo,

    Zitat

    Neben den Batterien ist etwas längliches, was der Shunt mit Elektronik sein könnte, in Isolierband eingewickelt mit einigen Anschlüssen. Habe die Isolation noch nicht abgebaut und die Herkunft der Kabel erkundet.

    Eventuell hat man den Shunt 'abgesetzt', die Batterien direkt verbunden, einschl.lich des Solar-Anschlusses.

    An der Polklemme des Shunts, wenn auf der Batterie, lässt sich nur an der Klemmschraube mit Getrickse ein kleiner Kabelschuh anschliessen.

    Hab Polklemmen im Keller, die eine bessere Kaskadierung ermöglich sollen, wenn der Platz reicht.

    Werde berichten, wenn ausgeführt.

  • Hallo


    Ich habe auch einen Ixeo T690G von 2019 mit dem Schaudt EBL 633, dem entsprechenden Anzeigemodul und 2 Aufbaubatterien AGM, 190Ah (2x95Ah). Im EBL sind auch 190Ah eingestellt. Zusätzlich habe ich eine Büttner Solaranlage mit 160WP und ein Solar-Anzeigemodul. An den Batterien ist der Shunt so eingebaut, das er den Strom vor beiden Batterien misst - also den Strom, der in beide parallel geschalteten Batterien fließt. Bei eingeschalteter EBL-Anzeige fließt ein Ruhestrom von -0,3A (lt. Anzeige und auch gemessen direkt an der Batterie (nachts ohne Solar :-) )

    Bei Tag, mit Solar fließen gem. Solaranzeige tatsächlich auch immer ca. 0,3 A mehr von der Solaranlage als auf dem EBL angezeigt wird (z.B Solaranzeige 1,3A - EBL_Anzeige 1,0A) - das passt also !

    Jetzt habe ich folgendes Problem: während der Fahrt lädt die Lichtmaschine bei entsprechend langer Fahrt die Batterien gem. EBL auf 100% ! Bei Einspeisung über 220V werden die Batterien ebenfalls auf 100% geladen. Im Standbetrieb ohne 220V werden die Batterien von der Solaranlage nicht auf 100 % sondern trotz maximaler Sonneneinstrahlung über den den ganzen Tag auf nur maximal 96% geladen (Nachtverbrauch auf 85%). Selbst wenn das Fahrzeug längere Zeit auf dem Hof steht, also kein extra Verbrauch stattfindet und auch keine 220V eingespeist werden, aber den ganzen Tag die Sonne scheint, steigt die Batteriekapazitätsanzeige nicht weiter an.

    Ist das normal ? Kann es sein, das der Solarregler falsch programmiert ist oder das EBL falsche Signale bekommt/gibt ?

    Viele Grüße Henry

  • Hi Henry.


    Das gleiche Problem wie bei mir. Die Solaranlage ist an der Batterie direkt und nicht über das EBL angeschlossen und wird somit nicht erfaßt. Bei reiner Solarladung kommt man so nie 100% (doch, wenn man lange wartet, wird da wohl was kompensiert. Aber das gibt bestimmt einen Fehler in der Berechnung der aktuellen Batteriekapazität durch den Hella-Chip laut dessen Funktionsbeschreibung kann das dann nicht funktionieren.


    Also genau wie bei mir zu tun auch Solar auf den extra EBL-Eingang führen.


    Andreas

    Andreas, Christa mit Hunden Benny und Maya


    Bürstner Ixeo I 727, Bj. 2019, Fiat Ducato 150 PS, 4250 kg

  • Hallo Andreas,


    vielen Dank für Deine Info. Nächste Woche ist das WoMo sowieso in der Werkstatt und dann werde ich die Anschlüße überprüfen lassen. Melde mich dann wieder.


    Viele Grüße Dieter

  • Hallo,


    Zitat


    Also genau wie bei mir zu tun auch Solar auf den extra EBL-Eingang führen.

    Meines Winnens soll/kann man nicht mehr als 18A über die EBL einspeisen.

    Darüber wohl an der Batterie auf der richtigen Seite des Shunts.


    Grüße,

    Charly

    Unser Hobby ist unser Womo (Ixeo T 736/2019, Ducato Maxi)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von XCharly ()

  • Hallo zusammen,

    hatte gerade über Schaudt das Datenblatt downgeloadet und gesehen es gehen 18 A max an Solarstrom rein in den Eingang und der maximale Ladestrom DC seitig beträgt ebenfalls 18A minus aktuell betriebener Verbraucher!



    Interessant ist da sicher auch die Ladezeit von 4 bis 16 Stunden je nach Batterietyp und genau da könnte auch das Problem sein...die Batterien werden nicht ganz voll...nur so eine Idee und das gab es schon öfter mal...

    es gibt ja Zusatzlader von Schaudt oder von CTEK, das hatte ich schon einmal beschrieben:


    Zusatzladegerät für Bordbatterien nachrüsten zur Erhaltungsladung der Bordbatterien



    Unterwegs im Felix, einem Ixeo Time FiftyFive 726g mit 148 PS und 2.3 Liter mit 84000 gefahrenen Kilometern in 5 Jahren.

    Alles Zubehör und einbauten würden den Rahmen sprengen an dieser Stelle, stehen doch alle im Forum hier😉🙋‍♂️

  • Hallo Michael,


    danke, hatte schon auf 18A korrigiert :-)

    Zitat


    und der maximale Ladestrom DC seitig beträgt ebenfalls 18A minus aktuell betriebener Verbraucher

    Das könnte sich auch nur auf das integrierte Ladegerät an 230V/Landstrom beziehen.

    Mit einem Zusatzlader könnte man auch max. 27A einspeisen, denke ich. s. Bild.

    Frag mich eh, worin der Vorteil liegt, den Solarstrom in die EBL einzuspeisen, man könnte sich an der Vorderseite an das Kabel zur Batterie klemmen.



    Grüße,

    Charly

  • Solange der maximale Ladestrom Solar im Bereich der Absicherung des EBL liegt, ist das mit Sicherheit der richtige Anschlußort. Wenn nicht dort, dann zumindestens vor dem Shunt. Sonst funktioniert eben die Auswertung der Batteriekapazität des EBL666 nicht richtig.


    Ein weiteres Problem ist bei den letzten paar Prozent laden, daß auch die Zusatzlader dort den Strom entsprechend der Spannung begrenzen müssen, bei AGM etwa 14,8 V. Geht nicht so wie bei den PKW, wo teilweise mit über 17V max. die AGM (Rekuperation der Bremsenergie) geladen werden. Da macht man sie frühzeitig kaputt. Deswegen helfen bei den letzten paar Prozent auch keine Zusatzlader. Irgendein Ladegerät muß da immer klein beigeben und die Ladespannung begrenzen.


    Andreas

    Andreas, Christa mit Hunden Benny und Maya


    Bürstner Ixeo I 727, Bj. 2019, Fiat Ducato 150 PS, 4250 kg