Hubbettaufhängung Ixeo Baujahr 2017/2018

  • Ein FReund von mir hat einen Ixeo neu erworben und das mechanische Hubbett oberhalb des Fahrerhauses macht während der Fahrt starke Quietschgeräusche. Vorne links und rechts an der Hubbettaufhängung sind so Gummipropfen verschraubt, die eine mögliche Ursache sein könnten???

    Hat da jemand bereits Erfahrungswerte?

    Gruß

    Michael

  • Hallo.


    Der Lattenrost kann eine Ursache sein, da haben wir unter jede Auflage einzeln ein Dämpfungsplättchen druntergeklebt. Weiterhin war der Bautenzug von der Verriegelung zu den beiden Seiten lose. Die Verklebung mittels Klebestreifen hielt nicht und scheuerte da. Auf irgendwie festgemacht. Sollte dann eigentlich gehen.

    Andreas, Christa mit Hunden Benny und Maya


    Bürstner Ixeo I 727, Bj. 2019, Fiat Ducato 150 PS, 4250 kg

  • Hallo zusammen!

    Gleiches Problem, anderer Vollintegrierter gleicher Baureihe:


    - linke Seite quietscht das Hub Bett ganz erbärmlich...


    kontrolliert wurden bisher:


    - die beiden einstellbaren Endanschläge vorne, das sind rechts und links vorne an einem Winkel angebrachte Gummianschläge, die eine Bewegung des Hub Bettes in der Nickebene verhindern sollen.

    Der Gummianschlag hat ein Gewindestange und wird unten mit einer 10er Mutter gegen ein Winkelblech gesichert. So ergibt sich ein Einstellbereich von ca. 15 - 20 mm.


    - der Lattenrost wurde kontrolliert


    - die Verriegelungen am Hub Bett selber, welche über einen Seilzug gesteuert und geöffnet werden


    - die Aufnahmen der Verriegelungsklauen


    - die möglichen Scheuerstellen an Leitungen und an den beiden Tragearmen des Hub Bettes


    - letztlich blieb nur noch als Quelle für das Quietschen die Lagerbuchse im Tragarm über. Ein kurzfristiges


    Einsprühen mit Silikonspray brachte aber leider auch keine dauerhafte Lösung!


    Hat noch jemand das Problem?


    Danke vorab für eure Antworten!


    Grüße aus Minden


    Michael


    hier sieht man ganz gut das Kunststoffteil in dem Aluwinkel laufen. Bei leichten Fahrvibrationen ist das meiner Ansicht nach die Ursache für das Quietschen. Abhilfe? Eher ein wenig Fett vielleicht oder was könnte man dort nehmen?

    Hmm könnte auch eine gelöste Schraubverbindung sein, klar, die Markierung mit Schraubensicherungslack...

    Hat jemand zufällig den Torquewert( Anzugsdrehmomentwert) ?








  • Ich denke mal du meinst die Stelle an der der Lack abgescheuert ist.

    Vermuten würde ich als Geräuschquelle genau diesen Bereich zwischen den Kastenprofil und der verschweißten Platte.

    Wie es aussieht ist da zu viel Spiel dazwischen.

    Eine Unterlegplatte, ähnlich einer U-Scheibe nur halt größer, aus dünnem Alublech anfertigen sollte zumindest das Quietschen beseitigen.

    Eventuell auch eine dünne Platte aus einem zähen Kunststoff, vielleicht aus Miramid ?.

    Fett würde ich an der Stelle nicht nehmen, das bindet auf Dauer nur Dreck und Abrieb und wird

    eine ekelige Sauerei.

    Gruß und allzeit gute Fahrt,


    Varta wink



    2019er Travel Van T620 G auf Fiat Ducato, mit DuoControl CS, I-Net Box, 2x Level Control und Büttner Black-Line MT 160-2 MC auf dem Dach + MT-Fernanzeige II, und diversen Kleinigkeiten

    Aktuell in Arbeit: 2x 100Ah LiFePo4 , Ladebooster, Wechselrichter ECTIVE TSI252 mit NVS und

    Fernbedienung K02, 230V + 12V Steckdose in Heckgarage und ordnen des ab Werk vorhandenen Chaos in der elektrischen Verkabelung.....=O

    Geplant: Luftfederung HA und AHK

  • Danke für den Tipp! Bei meinem Hubbett wurden damals die Aufnahmen rechts und links mit passenden Unterlegplatten verschmälert und so das Spiel begrenzt! Da war letztlich aber kaum bis kein Spiel seitlich an den Aufhängungen! Vielleicht könnte das aber das Problem lösen, dort eine der dünnen Scheiben entfernen. Dort waren mehrere hinterlegt...die sehen so aus....( die Bilder stammen aus meinem 55, die Aufhängung des Hubbettes aber fast identisch!


    Der bewegliche Bolzen rastet in der ersten Stufe ein und verriegelt fest in der Zweiten Stufe




    bei mir sind allerdings auch Messingscheiben verwendet worden....



  • Jep, genau so meine ich das.

    Wenn ich es auf dem unteren Foto richtig deute, ist zwischen dem Kastenprofil

    und der verschweißten Platte eine Messingscheibe zu sehen.

    Ob es nun tatsächlich Messing sein muss weiß ich nicht.

    Aber genau dort erwarte ich ein Spiel was für die unangenehmen Geräusche

    verantwortlich ist.

    Mit der Scheibe dazwischen sollte es keine Geräusche geben.


    Auf dem unteren Foto deines ersten Beitrags sieht das alles nicht wirklich

    so aus als ob das dauerhaft funktionieren soll.

    Die Kunststoff Buchsen in den gefrästen Führungen verschleißen mit Sicherheit

    bei jedem auf und ab.

    Da ist ungewolltes Spiel eigentlich vorprogrammiert.

    Ist alles irgendwie nur billig konstruiert, hier waren offensichtlich keine

    Konstrukteure sondern Buchhalter am Werk.:thumbdown:

    Schon in die geschweißte Platte würde eine Laufbuchse gehören, gleiches

    trifft auf das Kastenprofil zu.

    Dann noch eine Scheibe dazwischen und die Konstruktion würde viele Jahre

    unauffällig funktionieren.

    Gruß und allzeit gute Fahrt,


    Varta wink



    2019er Travel Van T620 G auf Fiat Ducato, mit DuoControl CS, I-Net Box, 2x Level Control und Büttner Black-Line MT 160-2 MC auf dem Dach + MT-Fernanzeige II, und diversen Kleinigkeiten

    Aktuell in Arbeit: 2x 100Ah LiFePo4 , Ladebooster, Wechselrichter ECTIVE TSI252 mit NVS und

    Fernbedienung K02, 230V + 12V Steckdose in Heckgarage und ordnen des ab Werk vorhandenen Chaos in der elektrischen Verkabelung.....=O

    Geplant: Luftfederung HA und AHK

  • Wir haben gerade noch einmal telefoniert miteinander und die Aufhängungsbolzen mit dem Kunststoff scheinen das Problem zu sein, da sich die schwarze Buchse frei drehen lässt und die auf der Rückseite befindliche, selbst sichernde Mutter zwar fest anliegt, aber der Bolzen an sich frei drehbar ist. Vielleicht hilft da auch schon vorsichtiges Nachziehen mit Verstand und Feingefühl...

    und ich habe gerade bei meinem ausgebauten Hub Bett die Schraubenkiste untersucht und siehe da beim Baujahr 2014 waren es tatsächlich noch 2 Messingbuchsen, die dort an entscheidender Stelle verbaut waren mit Kunststoffscheiben zum entkoppeln...

    da hat dann der Kaufmann das Sagen gehabt bei den neuen Vollintegrierten und nicht der Techniker...


    hier die Buchse aus Kunststoff im Aluminium laufend


    Und hier die Buchsen von meinem ausgebauten Hub Bett




    Ixeo Time FiftyFive 726g mit 148 PS 2.3 Liter 94000 km

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von MiVi () aus folgendem Grund: Fotos einfügen

  • Nachziehen wird nichts bringen.

    Wenn der Bolzen frei drehbar ist obwohl die Mutter fest angezogen ist, wirst du ihn höchstens

    verwürgen oder abreißen.

    Eventuell schafft es Abhilfe den Bolzen im die wenigen 1/10mm einzukürzen.

    Dazu müsste man aber mal den Bolzen im ausgebauten Zustand sehen.

    Am Ende wird das alles aber keine Dauerhafte Lösung sein denn die

    Schwachstelle ist die fehlende Lagerung der beweglichen Teile in Kombination

    mit einer zielmlich grobschlächtigen Lauffläche.

    Buchhalterkonstruktion halt........

    Gruß und allzeit gute Fahrt,


    Varta wink



    2019er Travel Van T620 G auf Fiat Ducato, mit DuoControl CS, I-Net Box, 2x Level Control und Büttner Black-Line MT 160-2 MC auf dem Dach + MT-Fernanzeige II, und diversen Kleinigkeiten

    Aktuell in Arbeit: 2x 100Ah LiFePo4 , Ladebooster, Wechselrichter ECTIVE TSI252 mit NVS und

    Fernbedienung K02, 230V + 12V Steckdose in Heckgarage und ordnen des ab Werk vorhandenen Chaos in der elektrischen Verkabelung.....=O

    Geplant: Luftfederung HA und AHK

  • Moin @ all,


    und nach dem ds mit der Mage geklärt wurde , hat jemand das Gewicht zusammen gerechnet was eingespart wurde bei jedem Bett und alle waren Glücklich ;-( . Das hält ein wenig länger wie die Garantie/Gewärleistung ist und danach bringt es Geld ;-) .

    Aber diese Weisheit ist ja schon in mehreren Temen als Ergebnis herausgekommen.


    womo1 Gruß Ingo

    A720 auf IVECO Daily 2 Bj.1991 und gut eingefahren ;-)esyesyesy


    Für dieses Jahr liegen die Vorbereitungen für das H - Kennzeichen an und Bordelektrik komplett verjüngen .

    Sowie die Montage eines Gastanks an.

    Und Behebung kleinerer Verschleißerscheinungen ;-)denk3womo1

  • Egal was du als Buchse einsetzt, entscheidend für die Unterbindung von nervigen Geräuschen dürfte sein,

    dass zwischen der angeschweißten Platte und dem Kastenprofil kein direkter Kontakt besteht.

    Wenn das erreicht ist, sollte das Problem mit den Geräuschen erledigt sein.

    Wenn dann noch eine anständige Lagerung verbaut ist, dürfte das über Jahre an der Stelle

    unauffällig funktionieren.

    Aber Vorsich !;)

    Es kommen dann mindestens 29,68 Gramm Gewicht dazu......:D

    Gruß und allzeit gute Fahrt,


    Varta wink



    2019er Travel Van T620 G auf Fiat Ducato, mit DuoControl CS, I-Net Box, 2x Level Control und Büttner Black-Line MT 160-2 MC auf dem Dach + MT-Fernanzeige II, und diversen Kleinigkeiten

    Aktuell in Arbeit: 2x 100Ah LiFePo4 , Ladebooster, Wechselrichter ECTIVE TSI252 mit NVS und

    Fernbedienung K02, 230V + 12V Steckdose in Heckgarage und ordnen des ab Werk vorhandenen Chaos in der elektrischen Verkabelung.....=O

    Geplant: Luftfederung HA und AHK

  • Die Gewichtsfrage stellt sich hier ausnahmsweise, da beide betroffenen Womos mit 4,5 to zugelassen sind. Glück gehabt;)8)uw