Garantie-Ende

  • Kann man mir Tips geben ...


    In 3 Wochen läuft die Garantiezeit für meinen 2018er 2.3 Ltr. 590 Edition30 Automatik ab , was die noch offenstehenden Aufbau-Beanstandungen angeht so liegt mir die schriftliche Zusage von Bürstner über den Händler vor . Somit hoffentlich auf der sicheren Seite .


    Bei Fiat habe ich nun 2 kleinere Garantiearbeiten angemeldet . Trotzdem möchte nichts versäumen , was unmittelbar danach nicht mehr möglich ist ohne dann auf Kulanz zu hoffen . Darum die Frage an die Gemeinschaft :


    - Was sollte ich mir vorher noch einmal näher ansehn (ohne jetzige eigene Erkenntnisse) oder vorsichtshalber auf Verdacht ansprechen/melden ?

    - Welche Erkenntnisse lagen dem ein oder anderen vor , die er in die Garantiearbeiten reingeschoben hat/hätte ?

    - Gehe mal davon aus , dass die Werkstatt von sich aus nicht das große Interesse an einer Rundum-Durchsicht in meinem Sinne hat ;)


    Zb. hatte ich gelesen , dass bei einem die Öelwanne schon nach 2 Jahren durchrostet war u. er im Rahmen der Garantie 'ne neue bekam . Werde mich diesbezgl. , wenn es das Wetter zuläßt , noch mal unters Fahrzeug legen .


    Was fällt Euch noch ein - was hattet ihr während der Garantiezeit u. sogar am Ende bzw. kurz danach , fiatmäßig alles zu bemängeln ?


    Gruß

  • Ich würde bekannte Mängel auf alle Fälle an der richtigen Stelle deponieren. Per mail am besten, darauf hinweisen dass bereits darüber gesprochen wurde....

    So gibt es keine Ausflüchte. Alles was nach der Garantie anfällt ist immer die Hoffnung auf Kulanz. Jeder Händler verdient an Garantieleistungen natürlich weniger als wenn es der Endkunde selber löhnt.

    Kann sich jeder denken was der Händler lieber möchte.....


    Gruß Harald

  • Ja , das hatte ich ja unter dem folgenden *Punkt schon geschrieben/vermutet ...


    *Gehe mal davon aus , dass die Werkstatt von sich aus nicht das große ........


    Was für Fehler hattet ihr denn so , welche für mich noch nicht ersichtlich sind , vieleicht aber schon "schlummern" könnten ?

  • Da Dd nicht schreibst welches Modell Du fährst ist das etwas schwierig.

    Ich würde das Wohnmobil eimal komplett innen und außen kontrollieren. Alle Funktionen prüfen alle Schränke und Klappen aufmachen.

    Außen alle Fugen kontrollieren am Aufbau außerdem ob alle Verkleidungen feste sind auch von unten, alle Türen und Klappen auf Alufraß kontrolieren, das Dach mal kontrollieren. Außerdem Unterboden kontrollieren.

    Innen alle Fenster und Feststeller kontrollieren, Dachhauben auf richtigen Sitz kontrollieren, ob diese auch richtig einrasten oder Spiel haben,, ebenso Skyroof, Boden innen auf weiche Stellen oder Blasenbildung testen, Schrankklappen udn Türen testen, Bad komplett durchtesten, in der Duschwanne Dichtfugen kontrollieren.

    Für viel andere Sachen müsste man teilweise Verkleidungen abschrauben um nachzusehen.

    Schöne Grüße aus Mainz

    Markus

    Travel Van T 690 G IC Line, Bj 2016 - kurz vor 100.000 Kilometer sweden

  • Hallo Markus u. alle Anderen ...


    zunächst Danke für eure Antworten . Allerdings ging es einzig allein um das

    Basisfahrzeug Fiat

    (hatte doch unter #1geschrieben um welches Fahrzeug es sich bei mir handelt)


    u. meine Frage ging dahin , dass der Ein o. Andere in den ersten 2-3 Jahren

    bestimmte Dinge am Basisfahrzeug Fiat hatte , welche für mich noch gar nicht

    ersichtl. sind ... aber mein Augenmerk bei der nun anstehenden Durchsicht

    durch die Werkstatt darauf legen kann oder diese informiere wonach sie evtl.

    schauen sollen ...


    Zum Beispiel :

    Ich Markus hatte nach .... Km oder ... Monaten das u. das an dem u. dem Teil usw.

  • Guten Morgen .

    Den Kühler würde ich mir anschauen, sowie den gesamten Motor und Getriebe auf flüssigkeits Verlust überprüfen, auch die Einspritzleitungen (Befestigungen)

    Mal kontrollieren wenn das alles gut ist sollte es passen.

    Interessant wäre auch zu wissen was dein Fahrzeug für einen Kilometerstand aufweist.

    Grüße aus dem Pott

    Horst

  • Fahrzeug hat 30.000 auf der Uhr ...


    Beanstanden könnte ich evtl. :


    - den nicht-geradeaus-stand des Lenkrades

    - der manchmal lahme Gangwechsel

    - Ölverbrauch , wenn ich es richtig überblicke ca. 1,5 Ltr auf 1.000 KM

    - die tatsächlich angerostete Ölwanne (hatte mich heute Morgen mal drunter gelegt)

    - die Durchzugskraft , an den Kasseler Bergen i. 3. Gang , muß ihn "gehörig treten"

    Ok , habe nur 131 PS , das Fahrzeug aber b. Abf. gewogen mit nur 3.4 Tonnen Gesamt.

    - Scheibenwischerwasser verschwindet stets von allein , ohne dass es genutzt wird

  • Sorry hatte ich fasch gelesen mit dem Basisfahrzeug.


    Ich habe mir bei Fiat ebenfalls einen Termin zur Durchsicht vor Ablauf der Gewährleistung geben lassen und alle möglichen Mängel vorher per e-mail mitgeteilt.

    - Ich habe ebenfalls auf Gewährleistung eine neue Ölwanne bekommen, weil meine ziemlich angerostet war nach 2 Jahren.

    - Vorher hatte der Schaltknüppel im 6. Gang bereits Spiel, bei jedem Gas geben ging er etwas nach vorne und dann wieder zurück, es wurde nur ein AT Getriebe eingebaut da ich bereits 44.000 Km drauf hatte.

    - Probleme macht dauerhaft die Handbremse, die sich nicht richtig löst und schleift, dann stinkt es schön und die Bremse am rechten Hinterrade wird warm.

    - Ebenso wurden bereits zwei defekte Bremszangen ausgetauscht

    - Außerdem war ein Ventil an der Luftzufuhr zum Motor defekt, möglichweise weil der dazugehörige Luftschlauch einen Schaden hatte.


    Wir haben einen 3l, 177 PS aus 2016.

    Schöne Grüße aus Mainz

    Markus

    Travel Van T 690 G IC Line, Bj 2016 - kurz vor 100.000 Kilometer sweden

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Markus ()

  • Hallo und einen Gruß aus der Hocheifel, haben zwar einen Schalter hier wurde nach 28Mon. der Kupplungsschalter ( ist für den Tempomat )getauscht, das durfte ich selber zahlen, der Händler hatte einen Kulanzantrag gestellt ( Fz mit 23tsd Km) der abgelehnt wurde.

  • unbedingt bei Fiat die Dichtung der Ölwanne checken lassen. Hier nie selbst schrauben, man "verzieht" schnell den gleichmäßigen Schluss der Dichtfläche. Grüße aus HH

    TravelVan 620 T (30 Edt.) 2017, 130PS; 33 Tkm; Solar 100W Regler MT230-PP, Ladebooster VCC1212-30, 100Ah Bordb. AGM; kurz vor Vollendung: Batteriecomputer 100S; Fiktion Inverter 1200ST-NVS vs. China-Böller