Mängel am Womo

  • ... oder weil Urlaub im Womo doch nichts für einen ist, oder der Grundriss nicht passt, oder man doch ein Größeres oder Kleineres möchte, oder oder oder...
    Da gibt es vielfältige Möglichkeiten für ein Verkauf.


    Wir haben unseren Hymercar auch nach einem Jahr wieder verkauft, weil ein Kasten für vier Personen doch eher eng ist, hatten aber in dieser Zeit keine Mängel 😉

  • Naja, wenn viele Privatleute nach kurzer Zeit schon wieder verkaufen , dann ist was faul !

    Bei manchen ist es aber auch wie beim Hausbau die Fehler vom Ersten kann man beim Zweiten besser machen.

    Und da die Branche so boomt ist ein Womo ja schon Preisstabil

  • Man kann auch Punkte suchen um vom eigentlichen Problem abzulenken ...

    Ich kann mir nicht vorstellen dass sich die Leute bei diesen Summen keine Gedanken machen ob das Hobby was für sie wäre.

    Trotzdem ist beim Verkauf immer ein Verlust zu verbuchen... egal wie die Branche boomt.

    Wenn der Preisunterschied von einem Neuen zum Gebrauchten nicht attraktiv ist, bleibt man auf seiner Kiste sitzen !

  • Nicht jeder schaut beim Hobby aufs Geld und setzt daher seine Prioritäten individuell.


    Ich werfe auch nicht mit Geld um mich, aber bei meinem Kasten hatte ich kaum Wertverlust, weil die Nachfrage eben zur Zeit das Angebot übersteigt und der Aufpreis zum Bürstner war überschaubar.


    Aber wir driften leider schon wieder vom Thema ab 😉

  • Wir hatten unseren TV 620 nach 1,5 Jahre wieder verkauft. Warum? Mir waren es zu viele gravierende (meine Meinung) Mängel. Mit entscheidend war, dass uns insbesondere die Küche zu klein und das Klappbad doch nicht so praktisch war wie gedacht. Das hat uns zumindest in unserer Entscheidung bestärkt. Nun hoffen wir das es mit unserem Neuen besser wird. Egal welcher Hersteller, Pech kannst du überall haben. Es gibt auch genug zufriedene WoMo Besitzer, nur das schreiben die wenigsten😁

  • Genau, die negativen Sachen möchte man los werden und nicht das positive.... Und deshalb verteilen diese sich auch wie ein Buschfeuer...

    Moin @all,


    und da Bürstner mit liest, bekommen sie auch jede menge Input ;-). War schiedlich so viel das Sie es nicht verarbeiten können (Meldekette zu lang) denn sie haben ja noch die Tägliche "Post" zu bearbeiten.

    Von den Händleranfragen ganz zu schweigen, weil die müßen sich ja in erster Linie mit dem Kunden auseinander setzen.

    Es sind einfach zu viele neue Technologien die ein Hersteller versucht so effizient für sich einzusetzen. Und das Personal nicht mit dem Dazulernen nachkommt.


    Ich drücke einfach allen wowa & womo weiterhin viel Glück und Freude mit ihren Fahrzeugen.


    womo1 Gruß Ingo


    und wer sein womo umbedingt loswerden möchte hat heute gute Vorraussetzungen ;-)uw

    A720 auf IVECO Daily 2 Bj.1991 und gut eingefahren ;-)esyesyesy


    Für dieses Jahr liegen die Vorbereitungen für das H - Kennzeichen an und Bordelektrik komplett verjüngen .

    Sowie die Montage eines Gastanks an.

    Und Behebung kleinerer Verschleißerscheinungen ;-)denk3womo1

  • 100% mängelfrei wird man bei keinem Hersteller bekommen.
    Deshalb, noch schlimmer als ein Womo mit Mängeln, ist ein Womo mit Mängeln ohne ein Support-Forum wie dieses, wo man sich drüber auskotzen kann.
    Da ist man mit seinen Problemen nicht allein und bekommt evtl. noch geholfen 😉

  • Naja, wenn viele Privatleute nach kurzer Zeit schon wieder verkaufen , dann ist was faul !

    Das kann tausend Gründe haben...

    Wir haben unseren Lyseo 744 auch nach knapp 2 Jahren verkauft, weil wir trotz dem super Grundriss festgestellt hatten, dass wir das Schlafen in den Hubbetten überhaupt nicht mochten.

    Und der hatte in den 2 Jahren NULL Mängel, außer dem Boden, der wurde natürlich gemacht.


    In unserem Bekanntenkreis sind ohne Übertreibung noch max. 30% die ihr WoMo nach 1-2 Jahren noch haben, alle anderen haben bereits gewechselt, aus welchem Grund auch immer...

    Aber bei jedem Wechsel wurde auch immer ein anderer Grundriss/Aufbau gewählt.

  • Das wird der Hauptgrund sein, das viele erst Wohnmobilisten sich Relativ zeitig wieder von Ihren Fahrzeugen trennen.

    Sie sind einer Fehleinschätzung ihres Camping und Urlaubsverhaltens erlegen. Das ist nun mal so das man erst nach einer Intensiven Nutzung weiß was man braucht und was nicht. und was einem überhaupt nicht gefällt.

    Wie heißt es so schön, Erfahrungen muß man sammeln die bekommt man nicht geschenkt.

    Meine Frau hat den Grundriss wie Sie in als Passend erachtet, ich habe Das Fahrzeug und die Technik die ich wollte .

    Mein erstes Womo hatte einen völlig ander Grundriss der mir aber bei intensiver Nutzung nicht mehr gefiel.


    In diesem Sinne


    womo1 Gruß Sabine & Ingo


    PS: Meine Frau hat heute nicht viel Zeit sie ist Draußen beschäftigt :D:D:Duw

    A720 auf IVECO Daily 2 Bj.1991 und gut eingefahren ;-)esyesyesy


    Für dieses Jahr liegen die Vorbereitungen für das H - Kennzeichen an und Bordelektrik komplett verjüngen .

    Sowie die Montage eines Gastanks an.

    Und Behebung kleinerer Verschleißerscheinungen ;-)denk3womo1

  • Das ist nun mal so das man erst nach einer Intensiven Nutzung weiß was man braucht und was nicht. und was einem überhaupt nicht gefällt.

    Wie heißt es so schön, Erfahrungen muß man sammeln die bekommt man nicht geschenkt.

    Genau so ist das :thumbup:

    Gibt sogar ein hinlänglich bekanntes YouTube Volgger Paar, das 2 Jahr lang alle möglichen Fabrikate und Grundrisse getestet (gemietet) hat, dann im Sommer 2017 endlich das auserkorene Traummobil erwarb und inzwischen trotzdem auch schon das 3. Traummobil hat.

    Immer vom gleichen Hersteller, nur jeweils mit anderem Grundriss/Aufbau.

    8)