Beiträge von Varta

    Habe gerade mal an die E.Mal Adresse eine Anfrage gesendet und in dem Zusammenhang

    auch explizit nach einer Version aus Aluminium gefragt.

    Mal schauen ob sich da jemand meldet.

    Bei Amazon ist aktuell leider nix zu finden.

    Na schauen wir mal.

    Wenn die obersten 2cm tatsächlich nur noch mit einem Winkel von 13,5 Grad zu sehen sind,

    hebt mich das nicht an.

    Oder anders ausgedrückt, wenn der LKW mir so dicht am Heck klebt, das er die

    15 Grad benötigt, ist eh schon alles zu spät.;)

    Ist klar.

    Die Standschienen der Räder werden auf Höhe Oberkante der Rückfahrscheinwerfer sein.

    Damit wird nichts verdeckt.

    Das war mit ein Grund für die Entscheidung für diesen Träger, das er individuell

    in der Länge bis 150cm stufenlos einstellbar ist.

    Wenn er verbaut ist gibt es Fotos,

    Bei uns ist das Thema nun auch durch.

    Seit 2 Wochen liegt der Thule Exelent in der Garage und wird, um die

    Dichtheitsgarantie nicht zu verwirken, Anfang März von unserem Händler

    montiert.


    Der zuerst favorisierte Thule Livt V16 , der wohl dem von Bürstner ab Werk

    angebotenen Träger sehr nahe kommt, ist auf Grund seines Gewichtes und

    am Ende auch bei der Abwägung Kosten v.s Nutzen von der Wunschliste

    gestrichen worden.

    Genau so habe ich mir das Teil vorgestellt.:thumbup:

    OK, eventuell mit einer geraden Fläche oben, aber wie es aussieht ist

    die nicht erforderlich.

    Werde deshalb Winterräder auf Stahlfelgen ordern, die Alufelgen sind mir bei Schnee, Salz und eventuell Ketten sowieso zu schade.

    Dann besorge gleich Radzierblenden mit.

    Die Stahlfelgen rosten schon nach dem ersten Winter und mit jeden Winter wird es schlimmer.

    Ich hab das ,,Drama" bei unseren Kastenwagen fast täglich vor Augen.


    Die Winter Alus auf unseren PKW sehen dagegen auch nach Jahren noch gut aus.:thumbup:

    ....bist Du vom Gewicht her so knapp bemessen damit Du vor jeder Fahrt wiegen möchtest???

    Tendenziell eher nicht, zumindest noch nicht.

    Aber seit der letzten Wiegung im Herbst ist einiges an Zubehör dazu gekommen.

    Allein die Fahrräder und der noch zu montierende Träger bringen in Summe

    + 45 Kg ans Heck um nur mal den schwersten Posten zu nennen.

    Die Summe der Kleinigkeiten die über den Winter hinzu gekommen sind will

    ich auch nicht aus dem Augen verlieren.

    Am Ende kommt auch noch die AHK und in dem Zusammenhang die Stützlast

    vom Anhänger mit dem Moped dazu.

    Da schrupfen die Reserven dann danz schnell.

    Naja und wenn es dann in Italien guten Wein gibt, möchte ich nicht im Ungewissen

    sein ob ich nun mit vollen Frischwassertank oder doch lieber nur mit einer Notreserve

    weiter fahre.

    Daher halte ich so ein Waage für einen ganz nützlichen Begleiter.:thumbup:

    Wenn ich das Teil mal wieder im Einsatz habe ganz sicher.


    Ist aber auch nicht kompliziert.

    Ich hab wie von IxeoTime beschrieben einfach 2 Brettchen genommen,

    die ca. 5mm schwächer sind als der Teil der Waage über den man fahren muss.

    Hab diese Brettchen dann mit einem Abstand von ca. 5-10mm vor und hinter die Waage gelegt,

    das war es dann auch schon.


    Im Moment überlege ich, ob ich mir von einem Metallbauer eine kleine Vorrichtung aus

    stabilem überfahrbaren Alu-Riffelbech kanten lasse, was der Waage als Aufnahme dient.

    Diese Konstruktion sollte in Fahrtrichtung gesehen eine Schräge zum Auffahren und eine

    Schräge zum Abrollen haben.

    Dazwischen ca. 10-20cm eine ebene Fläche mit einer U-förmigen Aussparung für die

    Waage, aus der die Waage dann ca. 5mm oben raus schaut.

    Dann besteht nicht mehr die Gefahr das die Brettchen beim Auffahren verrutschen.

    Einfach dann das Alu-Teil vor das Rad legen, die Waage einlegen und darüber fahren.dafhw

    Am Freitag wurde die Waage in der 1500 Kg Version geliefert.

    Hab dann diverse Versuche ohne jede Hilfsmittel mit einem PKW unternommen.

    Das Ergebnis war mit bis zu 18 Kg Differenz bei 3 aufeinander folgenden Messung

    stark unterschiedlich.

    Schaut man sich den Aufbau der Waage an, die beim Auf- und Abfahren kippt, ist das

    eigentlich auch nicht anders zu erwarten.

    Anschließend habe ich den Tipp von IxeoTime umgesetzt...

    Ich habe festgestellt, das zwei kleine Brettchen, eins vor und eins hinter der Waage und nicht ganz so hoch wie die Waage, die Wiederholbarkeit der Wiegung deutlich verbessert.

    Man fährt dann zuerst auf das erste Brettchen, ist dann schon fast so hoch wie die Waage, dann ganz langsam über die Waage auf das zweite Brettchen und dann erst ganz runter.

    Immer in eine Richtung.

    Das erleichtert auch das langsame überfahren der Waage

    .....und wie ich erwartet habe war das Ergebnis nun wirklich brauchbar.

    Wieder 3 aufeinander folgende Messungen und die 3 Ergebnisse wichen nun

    lediglich um 2 Kg voneinander ab.

    Mit dieser Abweichung kann ich leben.:thumbup:

    Die Sitzheizung sollte auch unabhängig vom Winterpaket zu bestellen sein.

    Zumindest steht sie bei den aktuellen Modellen in den Preislisten

    als einzelne Option.

    Um damit richtig Geld zu verdienen wird sie sogar für Fahrer und Beifahrer

    getrennt angeboten.

    Daher würde ich das nicht zwingend im Zusammenhang mit dem Winterpaket sehen.


    Ich denke wenn Schalter da sind wird sie dann auch vorhanden sein.

    Eventuell ist da etwas kaputt.

    Da du ja vom Händler gekauft hast, hast du ja Garantie.

    Somit soll er sich um die Funktion kümmern.

    Einsteiger

    Deinen gefrusteten Zeilen entnehme ich, das dein größtes Problem dein

    Händler ist.

    Ich denke das ein Händlerwechsel hier einiges zum positiven Ende bringen

    würde.


    ich war vor ca. 8 Jahren in einer ähnlichen Lage.

    Damals hat mir meine neu gekaufte BMW ab dem ersten Tag

    Probleme gemacht.

    Der damalige Händler war nicht nur fachlich eine Niete, er war obendrein

    auch noch zu faul sich darum zu kümmern.

    Ich hab dann den Hersteller mit ins Boot geholt, der wiederum einen

    Techniker zur Begutachtung geschickt hat.

    2 Wochen nach diesem Termin waren alle 24 Mängel behoben.

    Danach hab ich den Händler gewechselt uns seit dem lief es wieder.

    Das Motorrad war zwar auch in den folgenden Jahren immer mal wieder

    mit technischen Macken auffällig, aber mein aktueller Händler hat das

    stets in meinem Sinne mit BMW geklärt.

    Vor knapp 2 Jahren hab ich dann das Nachfolgemodell der Baureihe

    zugelegt.

    Was soll ich sagen, bisher ist diese Maschine ein Muster an Zuverlässigkeit.:):thumbup:

    Wir nehmen die gute Nivea Handcreme


    Ob im Auto oder Womo

    Lieber nicht für die Ledersitze im Travel Van.

    Die sind kein Glattleder wie in vielen PKW, zumindest nicht die mittlere Sitzfläche.


    Erwin

    Wir haben wegen der leicht rauhen Oberfläche der mittleren Sitzfläche

    auch überlegt was wir nehmen.

    Die Entscheidung viel auf ein farbloses Rauhlederspray.

    Die glatten Sitzwangen dagegen pflege ich mit ganz konventioneller Lederpflege

    von Sonax. Klick

    Und ich glaube auch nicht, daß es bei den anderen besser ist.

    Dito.:thumbup:


    Wichtiger als die Wahl des Herstellers, ist eine gute Werkstatt.

    Wenn Möglich auch nicht all zu weit weg.

    So lange nichts ist, ist es ja Wuscht wo die Werkstatt ist, aber wehe man

    muss da öfter mal vorbei und dann 100 oder noch viel mehr Kilometer

    für die einfache Strecke fahren.

    Da bin ich heil froh das unser Händler nur 6 Km vor unserer Haustür

    sein Geschäft hat.


    Unseren Van haben wir mehr oder weniger durch Zufall gefunden.

    Nach bestimmten Herstellern haben wir dabei im Vorfeld nicht gesucht.

    Bei den PKW hab ich auf Grund sehr guter und eben auch sehr schlechter

    Erfahrungen eine ausgeprägte Affinität zu zwei deutschen Herstellern.

    Andere, ebenfalls deutsche Hersteller, kommen mir dagegen nicht mal

    ins Haus wenn ich sie geschenkt bekommen würde.


    Beim WoMo war uns der Hersteller dagegen grundsätzlich egal.

    Das Gesamtkonzept musste passen und das war nach 3 Jahren der Suche

    dann beim Bürstner Travel Van zu 100% gegeben.

    Bisher haben wir die Entscheidung nicht bereut und würden ihn, mit dem

    Wissen das andere auch nicht besser sind, sofort wieder kaufen.<3:thumbup:

    Super danke.:thumbup:

    Besonders die Fotos zu der nachträglich eingebrachten Dichtung waren mir wichtig.

    Da hat mir irgendwie die Vorstellungskraft gefehlt, aber nun ist alles klar.


    Die Schwallwasserdichtung steht bei uns auch noch aus, liegt aber zwischenzeitlich

    nun beim Händler, nach dem er im letzten Oktober die Falsche bekommen hat.


    Die Bespannung der Tür sieht auch gut aus und macht bei der Materialstärke der Tür

    sicher auch Sinn.

    Ich denke das werde ich in Kombination mit der Dämmung der Heckabsenkung und des

    Bodens erledigen.

    Aber erst mal muss nun die Abdichtung der mangelhaften Fuge der Heckabsenkung

    vom Händler behoben werden, dann kann ich an die Dämmung gehen.


    PS: Irgendwie ist so ein WoMo eine Lebensaufgabe und wird doch nie fertig.^^;)