Beiträge von Markus

    Wie ich bereits erwähnt habe, hat uns das Fahrzeug hinsichtlich Ausstattung und Aufteilung gefallen. Die erkennbaren und später recherchierte Unzulänglichkeiten jedoch nicht (Fußbodenwölbungen, mangelhafte Wandverbindungen, mangelhafte Dachabdichtungen, in Wasserleitungen hineingedrehte Schrauben, nicht abgedichtete Kabel zu den Rückleuchten usw.). Die Eisplatten haben wir bei einer Besichtigung an der Decke gesehen. Laut Händler normal zu dieser Jahreszeit! Über Kleinigkeiten kann ich durchaus hinweg sehen, jedoch nicht bei derartigen Mängeln. Wenn sich die Qualität irgendwann verbessert oder zumindest ein holzfreier Wandaufbau hier einzieht sehen wir weiter. Ich möchte bei Kaufvertragsabschluß nicht schon den Rücktritt im Hinterkopf haben.

    Wenn Du einen holzfreien Aufbau bei einem TI von Bürstener haben willst must Du einen Travel Van oder Ixeo nehmen. Alle andern haben nach meinem Kenntnisstand wieder Holz und EPS statt XPS Dämmung.

    Noch zwei Tipps falls nicht schon bekannt.


    Nimm einen Wasserkanister oder eine Gießkanne für Trinkwasser mit. Im Winter ist die Frischwasserversorgung mit Schläuchen eher schwierig. Da fast alle Außenanschlüsse für Frischwasser abgestellt sind.


    Genauso würde ich einen Eimer zur Grauwasserentsorgung oder rollbaren Abwassertank mitnehmen, da viele Bodeneinläufe zugefroren sind und das Grauwasser in die Latrinen muß.

    Erstmal zum Händler und auf Tausch der Reifen pochen.

    Ganzjahresreifen müssen heute ein Schneeflockensymbol haben.

    Wer heute ein neues Wohnmobil kauft, kauft bei fast jedem Herrsteller Mängel mit egal welche Marke.

    Wer vor 8-10 Jahren ein neues Wohnmobil gekauft hatte mit Sicherheit weniger Mängel wie neue Modelle in den letzten 5 Jahren.

    Also keine Angst vor den Mängeln. Hier gibt es auf jeden Fall ein super Forum zur Mängelbeseitigung, und den richtigen Argumenten für Händler und Hersteller damit die Abarbeitung funktioniert.

    Hallo Fred

    Wenn Du überwiegend aufCP stehst und 100W Solar hast würde ich es erstmal so probieren,eine 2.Batterie ist schnell drin.Aber ich würde mir auf jeden Fall einen Booster einbauen damit die Batterie auch wirklich voll ist.

    Gruß Peter

    Sehe das wie Peter. Außerdem kannst Du dann ggf. direkt eine Lithium Batterie kaufen. Weniger Gewicht und mehr Leistung.

    Also noch nichts falsch gemacht, erstmal abwarten und sehen was Du wirklich an Strom brauchst. Nachrüstung ist immer möglich.

    Wenn Du dir Solar montieren lässt auf jeden Fall mit Batteriecomputer, dann siehst Du Deinen Verbrauch und kannst genau sehen welche Lösung für die Zukunft sinnvoll ist.


    Wenn Du auch bei Schlechtwetter oder im Winter unetrwegs bist kann die Slaranlage nur bedingt helfen.

    Sehr sorgfältige Arbeit! Wäre super wenn du mal in ein paar Wochen eine „Langzeiterfahrung“ posten würdest wie es sich mit dem Kondenswasser verhält (ob unter den Platten alles trocken bleibt).

    Gruß aus Fröndenberg

    Thorsten

    Ich habe seit Jahren die gleiche Dämmung nur im Winter in der Heckgarage und wenn ich sie im Frühjahr wieder raushole ist meist nur punktuell etwas feucht und das meist weil von oben etwas Wasser in Form von Schnne von der Winterabdeckung, Skiern oder Schuhen seinen Weg nach unten gefunden hat. Die Stirnwand ist immer trocken. Aber ich habe das ganze Jahr über meinen Entfeuchter in der Heckgarage stehen.

    Wo gibt es denn dieses Froli-System passend für das Wohnmobil ?


    Gruß Helmut

    Hallo Helmut,


    einfach Froli googeln.


    https://www.froli.com/shop/sch…unterwegs/bettsysteme?p=1


    Da kannst Du alle Systeme vergleichen.


    Die meisten benutzen


    https://www.obelink.de/froli-s…2p_wSBEAkYASABEgLTwfD_BwE


    Du kannst Dir das System baukastenmäßig auf Deine Größe anpassen.


    Für schwerere Wohnmobilisten gibt es noch Froli Zona.


    Wir haben beide Systeme im Einsatz.


    Nachteil bei beiden Systemen, wenn man mit dem Rücken hoch schlafen möchte, wird der Druck im Ledenbereich punktuell sehr hoch, da dort Tellerfedersysteme nicht so gut Druck aufnehmen können, wie herkömmliche Lattenroste.

    ja ich weis, nur sind Norderstedt zu CS eine Tour über ca. 600km..... also ca. 1.200 für n Luftfederung an der HA.......

    Ich würde das mit einem Uraubstrip in den Süden verbinden. Ist bei CS eigentlich üblich das die Termine der Kunden so gelegt werden, das sie mit einer Urlaubstour in die Richtung zusammenpassen.

    PS. Vom Bürstner Treffen am Edersee zu CS sind es nur noch 240 Kilometer.

    Ich habe jetzt mal einem Bekannten in Finnland geschrieben. Er hat nachfolgenden Rat gegeben, ich solle Winterreifen kaufen, die extra für Skandinavien konzipiert sind, die hätten eine andere Gummimischung und wären sehr gut auf Schnee und Eis. Auf Spikes könne ich dann verzichten. Die Tests im Vergleich zu Reifen aus Mitteleuropa würden das ganz deutlich zeigen. Er fährt seit 30 Jahren ohne Spikes und wenn man Abstand hält, reichen diese speziellen Winterreifen problemlos aus. Ich habe jetzt mal im Internet gesucht und diese gefunden, Michelin Agilis X-Ice North, 225/75 R16C 118/116R, die gibt es auch hier zu kaufen. Ich werde sie montieren lassen und dann in Lappland testen.


    Ich denke damit bist auf der sicheren Seite. Der Zeitraum März April ist aus meiner Sicht die beste Zeit um eine Wintertour nach Lappland zu machen. Tage schon länger, Nächte auch mal kalt, aber tagsüber angenehm. Und die Straßen gut befahrbar. Das Wetter stabiler und schöen Polarlichter.

    Ich kann Tika nur zustimmen. Von der Funktion ist der Eura 650 HS ein Überlegung wert und das bei nur 6,5m Länge, ein halber Meter länger und die Garage wäre ausreichend und immer noch unter 7 Meter. Aber halt ein Alkoven. Muss man mögen.

    - Spikes brauchst Du nicht. Zu dieser Jahreszeit sind die Straßen mit Winterreifen gut befahrbar.

    - Schneeschaufel ist in Schweden im Winter Vorschrift

    - Besen mit langem Stiel fürs Wohnmobil.

    - optional Keramiklüfter, wenn keine Truma Combi E verbaut ist

    - Teppich Wohnraum

    - Dämmung Fußboden Fahrerhaus

    - optional Dämmmatte für Gasflasche

    Schaue mal hier, genau zu dem Thema hatte ich heute morgen einen Beitrag geschrieben. Es ging da um die hintere Beleuchtung komplett. da liegt bei den Ixeos ein Fiat Stecker unterhalb im Bereich der Hinterachse und wenn der korrodiert und gammelt, kann das passieren...


    Ausfall der Bremslichter...

    Hatte ich heute abend auch schon gelesen. Werde ich auch nochmal überprüfen. Danke für den Tip auch wenn es Bremslichter sind vermute ich ich bei den Positionsleuchten ähnliches. Ich werde wohl die Verkabelungen am Unterboden mal komplett prüfen und ggf. zusätzliche Schutzmaßnahmen ergreifen, um dauerhaft die Kabel zu sichern.

    Bei uns sind im Urlaub die Positionsleuchten am Heck immer wieder ausgefallen, dazu die letzte Markierungsleuchte auf der Beifahrerseite. Entweder funktionieren die drei Lampen oder nicht.


    Ich habe inzwischen den Kabelweg versucht nachzuvollziehen, da ich davon ausgehe, dass es ein Kabel- oder Steckerproblem handelt. Die enstprechenden Sicherungen im Schaudt Adapter hatte ich bereits geprüft.


    Die Kabel der drei Leuchten werden zusammengeführt und gehen mit zwei anderen in der Heckgarage auf der Beifahrerseite an der Heckwand durch den Boden nach unten, von da an ist nur noch ein Kabel zu sehen, das an der Heckschürze entlang zur Fahrerseite geht. Die anderen beiden sind aufgrund der Verkleidungen nicht mehr zu sehen. Die Verdbindungen dort habe ich ebenfalls überprüft.


    Da normalerweise keine weiteren Steckverbindungen bis zum Schaudt Adapter zu erwarten sind habe ich dann vom Schaudt Adapter nochmal versucht mögliche Schadstellen zu lokalisieren.


    Vom Schaudt Adapter aus geht das Kabel Richtung Doppelboden und Frischwassertank. Den schon mal im Forum beschriebenen Weg in der B-Säule gibt es beim Travel Van wohl nicht.


    Allerdings habe ich dabei festgestellt das beim Austasuch des Wassertanks beim Händler der Truma Gebläseschlauch zum Sitz abgerissen wurde und notdürftig mit Klebeband wieder fixiert wurde, was nicht gehalten hat. Denn der Schlauch ist ab und der Anschluß zur Heizung liegt im Doppelboden. Das ist aber ein anderes Thema.


    Vielleicht hat jemand einen Tip?

    Verkabelung am Adapter oder der Adapter selber?